Panorama — Urban — Timelapse

Das Projekt CNC-Fräse

Nach dem ich für die Steuerung Mini Engine V1 schon mehrere Versuche brauchte um mir ein halbwegs vernünftiges Gehäuse zu basteln, kam die Mini Engine V2 auf den Markt. Mit der war es noch schwieriger ein Gehäuse zu bauen.
Mein Problem war immer das messen und das genaue Bohren. Mit einer 0815 Baumarkt Standbohrmaschine finde ich das gar nicht so einfach.
Ich hatte den Slider ja schon von Myhobby-cnc gekauft. Und der Ronald bietet natürlich auch eine CNC-Fräse an. Alles recht simple gehalten.
Nach dem dann ein kleiner Geldsegen von der Elternkasse kam, habe ich mir dann das komplett System bestellt.
Der Zusammenbau und die Inbetriebnahme gingen eigentlich recht schnell und die ersten Ergebnisse waren auch ganz ok.
Bis ich anfing das Plexiglas für die Gehäuse zu fräsen. Späne gerieten auf die Rollenlaufbahn der Y-Achse. Das mochten die Laufrollen leider gar nicht gerne. Die Fräse fing an zu stocken. Und meine beiden billig Dremel die ich hatte, waren den ersten Stunden im Einsatz auch durch, der eine ist durchgebrannt, der andere hat sich festgefressen.

Es musste eine andere Lösungen gefunden werden.
Für die Z-Achse besorgte ich mir einen Kress Fräsmotor bei CNC-Plus.de. Somit musste aber auch eine ganz neue Z-Achse her denn die vorhandene schaffte das nicht. Die kaufte ich bei flohmarkt4u.de.
Eine Zeit lang kam ich mit reinigen der Laufrollen aus, aber nicht lange die Ergebnisse der Fräse waren leider total unbefriedigend. Also ging es zu Weihnachten wieder los.
Ich fand bei CNC-Discount Linearschienen die meinen Ansprüchen genügen und noch halbwegs bezahlbar sind.
Zu Weihnachten hatte ich drei Wochen Urlaub und konnte abends immer ein wenig basteln.
Aus einer Quelle bekam ich günstig Aluminium Profil, so das ich mir einen kompletten Tisch daraus bauen konnte. Die Arbeitshöhe wählte ich mit 100cm entsprechend rückenfreundlich.
Leider ist der Zahnriemenantrieb nicht mehr stark genug um die Linearschienen anzutreiben. Folglich musste ich mir was neues überlegen. Trapezgewinde und dann den Tisch umbauen auf Portalfräse. Diese fand ich bei EMS-Moederl.de
Denn zwei komplette Trapezantriebe zu kaufen war mir dann doch zu teuer.
Es fehlten immmer wieder Teile, und zu Weihnachten ist es mit dem Bestellen ja leider auch nicht so einfach. Manche Teile wurden am 27.12. verschickt welche ich am 25.12. bestellt habe, andere wo ich am 19.12. bestellt habe, lieferten am 6.1. Und das obwohl nichts von Ferien angegeben war.

Schlußendlich ist nun alles fertig. Und ich kann die ersten Gehäuse fräsen.
Sicherlich fehlt bei der Optik noch vieles, und auch was Absaugung, Dreck und Lärm angeht kann man noch viel machen, aber nun muss das Baby erstmal rennen.

 

Getauft habe ich meine Fräse Erna

20141114032

20141114033

20140925031

20140925030

20140925028

20140925029

20140830027

20140830025

20140830026

20140830024

20140830023

20140830022

20140830021

20140830019

20140830020

20140830018

20140830016

20140830017

20140830015

20140830014

20140830013

20140830012

20140830010

20140830011

 

20150110-_MG_2430 20150110-_MG_2435 20150110-_MG_2434

Comments are closed.